Wiener Boden mit Erdbeercreme…♥

Das tolle am Wiener Boden ist, dass man keinen Eischnee aufschlagen muss. Da mir das Handrührgerät kaputt gegangen ist kam mir das sehr gelegen – deswegen habe ich auch einen Wiener Boden gemacht und nicht den üblichen Biskuit.
Für den Wiener Boden benötigt Ihr:

-90 g Butter
-5 Eier
-2 Eigelbe
-150 g Zucker
-150 g Weizenmehl
-3 EL Speisestärke

Den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Eier, Eigelbe und den Zucker über einem Wasserbad unter stetigen Rühren erwärmen. Anschließend vom Wasserbad nehmen und aufschlagen.
Mehl und Speisestärke sieben und langsam zur Ei-Zuckermasse geben. Nun die flüssige Butter (nicht kochen!) unterrühren und in eine gefettete + gebutterte Springform geben (ich habe eine 28er benutzt).
Den Boden jetzt 30 min. backen.

Für die Füllung benötigt Ihr:
-500 g Erdbeeren
-500 g Quark
-200 g Sahne
-1 Pck. Sahnesteif
-2 Pck Vanillinzucker

Erdbeeren putzen, waschen und sehr klein schneiden. Die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen. Quark und Vanillinzucker unterheben. 1/3 der Masse in eine extra Schüssel geben.
In den größeren Teil der Masse die Erdbeeren geben.
Meine Beeren waren so lecker süß dass ich keinen extra Zucker benötigt habe.
Die Creme in den Kühlschrank stellen.

Nachdem der Boden gebacken wurde sollte er gut abkühlen und anschließend in 3 gleichdicke Teile geschnitten werden – ich habe das mit einer Schnur gemacht – da ich dass so am Besten hinbekommen.

Nun auf die erste Schicht die Hälfte der Erdbeercreme geben und Boden Nummer 2 darauf setzen. Das gleiche mit dem anderen Boden machen.
Um den Kuchen herum verstreichen wir anschließend mit einem Paletten Messer oder einem normalen großen Messer die Creme ohne Erdbeeren.

Wie es mit dem Fondant weitergeht zeige ich euch noch in den nächsten Tagen – dies ist natürlich kein muss. Der Kuchen kann auch mit leckeren Erdbeeren verziert werden und ist dann natürlich schon sehr lecker.